OEE Institiute Logo

Wir über uns

„Made in Germany“ wieder als echtes Markenzeichen.

Sie brauchen keine Produktion mehr ins Ausland verlagern, weil Sie Wege kennen, um hier kostengünstiger produzieren zu können.

Sie  produzieren, wann Sie es wollen. Ihre Maschinen sind optimal gewartet, technisch in Schuss und warten drauf, dass der START-Button gedrückt wird. Sie produzieren kostengünstiger als Ihre Mitbewerber.

Wir vom OEE-Institute wollen die in Deutschland produzierende Industrie stärken. Der Produktions-Standort Deutschland soll wieder attraktiver werden.

Das Ziel ist es zu verhindern, dass viele „Arbeitsplätze über den Zaun geschmissen“ werden“, wie es einer meiner Partner ausdrückte.

Produzierende Standorte in Deutschland stärken und attraktiver machen.

Dafür stehen wir, das ist unsere Passion

OEE-Institute

Viele kaufmännische Prozesse in ihrem Unternehmen kennen wir nicht. Viele Prozesse der Controller sind uns nicht vertraut. Wir wissen auch nicht, wie Sie den Krankenstand Ihrer Abteilungen senken können. Wir können vieles nicht, aber das, was wir können, können wir hervorragend.

Was wir können, sind Maschinen, Maschinen und nochmals Maschinen aus der Produktion.

Ja genau die Anlagen, die täglich Ihr Geld verdienen. Denn wenn diese nicht laufen, verlieren Sie unendlich viel Geld.

Nur, wenn diese stabil und zuverlässig laufen und produzieren verdient Ihr Unternehmen Geld.

  • Dann können Waren ausgeliefert und Gehälter ausgezahlt werden.
  • Dann geht es dem Unternehmen gut.
  • Dann sind Arbeitsplätze sicher.

Und wir bringen produzierende Anlagen zu Höchst-Leistungen. Wir sagen Ihnen genau was getan werden muss, damit Sie diese Höchst-Leistung erreichen.

Warum können wir das?

OEE Gründer Heinz-Joachim Schulte

Unser Gründer Heinz-Joachim Schulte ist seit über 40 Jahre als Automatisierungs-Techniker im Bereich Service, Inbetriebnahme und Instandhaltung weltweit unterwegs, um Maschinen optimal in die Produktion einzubinden und Stillstände zu reduzieren bzw. zu vermeiden.   

Gleichzeitig gibt er seine Erfahrungen weiter, was notwendig ist, um Maschinen im Störungsfall schnell wieder zurück in die Produktion zu bringen. Auch was getan werden muss, um Maschinenausfälle zu verhindern. 

 Unterwegs war er in vielen namhaften Unternehmen wie Mercedes, VW, BMW, Bentelar, Philips, BRP-Rotax, GM, Ford, Siemens, IFA Rotorion, KIA, Skoda, DMAX, Gehring, SMS-Elotherm, Weber Automotive, Kerrygold, Miwe, MAG und noch zig weitere namhafte Marktführer Ihrer Branche. Und das rund um den Globus.

Er hat gesehen wie große Marktführer arbeiten. Er hat gesehen wie Unternehmen, die nicht bestimmte Regeln gefolgt sind, in die Insolvenz gegangen sind.

Als einziger Berater auf dem deutschen Markt kann er z.B. Instandhaltern zeigen wie in einer Automatisierung Fehler gesucht werden.

  • Er kann Instandhaltern Tipps und Tricks zeigen, um ihre Arbeit zu erleichtern
  • Er hat Steuerungen umprogrammiert, so das der Maschinen-Bediener mit einem Blick wusste, warum die Maschine nicht startet.
  • Er hat Prozesse so verändert, so das von einem auf den anderen Tag, die Maschinen-Leistung verdoppelt hat.

Seine Spezialität sind Sondereinsätze.

Maschinen die andere abgeschrieben haben, erweckt er wieder zum Leben, Sie wären sonst verschrottet worden. Eine Maschine die Millionen kostet, gibt man nicht so einfach auf.

Eine Produktionslinie aus der Motoren-Fertigung, die seit 7 Tagen still stand, weil der Fehler nicht gefunden wurde, lief nach 3 1/2  Stunden wieder.

Es gibt noch viele Beispiele, wodurch letztendlich produzierenden Unternehmen Millionen von Euros eingespart haben.

Er wird nicht umsonst von seinen Kunden der Maschinen-Papst oder der Red Adaire der Fertigung genannt. 

2008 hat er das "OEE-Institute" gegründet. Als Namensgeber stand die Mess-Methodik „OEE“. Denn es kann nichts verbessert werden, was nicht gemessen wird. Diese Methodik hat schließlich Toyota zur Nummer 1 gemacht. 

Heinz-Joachim Schulte analysiert die aktuelle Produktions-Leistung der Maschine und zeigt auf wo der Hebel angesetzt werden muss, um die Maschine zur Höchst-Leistung zu bringen.

Die "Duale Hochschule Baden Württemberg Mannheim" konnte ihn auch als Dozenten gewinnen. Prof. Dr. Lennart Brumby, Lehrgangsleiter Service-Engineering  sagt dazu: "Ich freue mich, einen solchen Fachmann als Dozent in meinem Studiengang gewonnen zu haben."

       

Das OEE-Institute ist ein festes Gremium von insgesamt 3 Unternehmens-Beratern

Desweiteren verfügt es über ein großes Netzwerk von hochqualifizierten Unternehmens-Beratern aus den Bereichen Instandhaltung, Produktion, Shopfloor und Supply Chain Management.

Alle weiteren Berater haben mindestens 30 Jahre Berufserfahrung und verfügen über eine hohe Umsetzungskompetenz. Das was wir sagen bzw. empfehlen, können wir in der Praxis umsetzen, dadurch erhalten wir eine sehr hohe Akzeptanz.

Dieses "Alleinstellungsmerkmal" ist ein Gewinn für unsere Kunden  

Auszug Publikationen

 

Mitgliedschaften

BVMW (BundesVerband Mittelständischer Wirtschaft),  FVI (Forum Vision Instandhaltung), BeraterNettzwerk Premium-Mitglied Maschinenbau

Und? Gutes Bauchgefühl? Dann sollten wir uns kennenlernen

Jetzt Strategie-Gespräch vereinbaren

Erfahren Sie in einem unverbindlichen Strategie-Gespräch wie Sie zielorientierte
OEE-Strategien in Ihrem Unternehmen einsetzen können.

100% kostenlos und unverbindlich